Langenholthausen tritt in Freienohl an

Foto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.deFoto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de

Einen großen Schritt in Richtung Landesliga könnte der TuS Langenholthausen am 16. Spieltag machen.

Würden sich die Grün-Weißen die Ergebnisse wünschen können, wäre da neben einem eigenen Sieg bei TuRa Freienohl sicherlich auch ein Unentschieden im Verfolgerduell zwischen Sundern und Langscheid/Enkhausen dabei. Dann nämlich würde Langenholthausens Vorsprung auf Platz zwei auf acht Punkte weiter anwachsen, sodass der TuS dem größten Erfolg der Vereinsgeschichte wieder ein Stück näher kommen würde.

Auch wenn Freienohl in der laufenden Saison heimstark ist, haben die Rot-Weißen bislang ihre Konkurrenzfähigkeit gegen die Top-Teams vermissen lassen und in den Partien gegen die Top-Vier weder einen eigenen Treffer zustande gebracht noch einen einzigen Punkt geholt. Die letzte Partie gegen eine dieser Mannschaften ging aus Freienohler Sicht mit 0:8 gegen Schmallenberg/Fredeburg verloren. Enger ging es da im Hinspiel gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter zu, gegen den man damals mit 0:2 das Nachsehen hatte.