Langenholthausen gegen Meschede klarer Favorit

Foto: Rico Schulte, match-day.deFoto: Rico Schulte, match-day.de

Für die Bezirksliga-Fußballer des TuS Langenholthausen läuft es aktuell optimal. In der Meisterschaft gab es bisher fünf Siege in fünf Spielen. Der Lohn ist die Tabellenführung in der „Bundesliga des Sauerlandes“. Ihre weiße Weste wollen die Langenholthausener nun auch am bevorstehenden Sonntag beim Gastspiel gegen den Tabellenvorletzten SSV Meschede verteidigen. Der Anpfiff auf dem Rasenplatz im Dünnefeldstadion erfolgt um 15 Uhr.

„Wir sind voll auf Kurs und wollen ihn fortsetzen. Aber es ist noch früh in der Saison“, sagte TuS-Trainer Uli Mayer mit Blick auf das noch relativ junge Meisterschaftsjahr.

TuS-Trio fällt aus

Bisher habe sein Team, so Ulli Mayer weiter, überragende Spiele abgeliefert. Entsprechend motiviert geht sein Team auch gegen den SSV Meschede zu Werke. Tim Rademacher, Alex Arf und Malek Al Mohammad (alle verletzt) stehen aktuell nicht zur Verfügung. Moritz Schültke ist nach seiner überstandenen Verletzung wieder in das Mannschaftstraining eingestiegen. „Der Rest fährt mit nach Meschede“, sagte Uli Mayer. Die Vorbereitung auf den sechsten Spieltag läuft konsequent wie immer. So haben die Langenholthausener am gestrigen Freitag zur Einstimmung auf einem Rasenplatz trainiert. „Wir werden Meschede nicht unterschätzen“, führte Uli Mayer aus und weiter: „SSV-Trainer Niko Sperling weiß, wie eine Mannschaft einzustellen ist.“ Aber Ulli Mayer macht aber auch die Ambitionen seines favorisierten Teams deutlich: „Wir wollen drei Punkte holen.“

„Für uns ist es ohnehin nur ein Bonusspiel. Wir haben gegen den Spitzenreiter nichts zu verlieren und können nur gewinnen. Alles andere als ein Sieg von Langenholthausen wäre ja eine riesengroße Überraschung. Wir können und werden befreit aufspielen und kämpferisch alles auf den Platz bringen. Dann schauen wir, was am Ende herausgekommen ist“, sagte Niko Sperling.

Tomas Pilarski ist freigestellt worden

Beim SSV Meschede, der mit einem Punkt und einem Torverhältnis von 3:19 momentan auf dem vorletzten Platz rangiert, ist Tomas Pilarski aufgrund seines unmotivierten Auftritts in Müschede (1:1) in dieser Woche von Trainer Niko Sperling freigestellt worden. Daniel Lottermoser und Civan Mustafa sind krank und der Einsatz von Abdullah Bicer ist fraglich.