Dominik Beutler bringt TuS auf Kurs

Foto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de

Dominik Beutler war es, der in der 47. Minute mit einem sicher verwandelten Elfmeter die Büchse der Pandora öffnete. Zuvor war Dominik Guntermann im Strafraum von den Beinen geholt worden. Bis zu diesem Zeitpunkt tat sich der Favorit aus Langenholthausen gegen den stark abstiegsgefährdeten SC Drolshagen sehr schwer. Das änderte sich im zweiten Durchgang gravierend. Jetzt diktierten die Mayer-Schützlinge die Partie und siegten letztlich 4:0 und gehen hoch motiviert am kommenden Sonntag in die Begegnung gegen Borussia Dröschede.

Nach dem Pfiff des Unparteiischen hämmerte TuS-Mittelfeldspieler Beutler den Ball in den Winkel. „Das war schon sehr gut“, lobte Geschäftsführer Andreas Aßhoff, der lächelnd hinzufügte. „Deshalb ist er ja schließlich bei Borussia Dortmund ausgebildet worden.“

Nach der Führung der Hönnestädter sorgte erst einmal der Unparteiische für große Aufmerksamkeit. Denn bedingt durch eine schmerzhafte Zerrung musste er seine Pfeife an einen Kollegen aus dem Schiri-Gespann weiterreichen. Nachdem der Neue die Regie über die 22 Kicker übernommen hatte, waren es Schröder und Kapitän Fischer, die innerhalb von wenigen Minuten den TuS Langenholthausen mit zwei blitzsauberen Toren 4:0 in Front brachten.

„Das Ergebnis geht auch in dieser Höhe in Ordnung, denn wir haben in den zweiten 45 Minuten eine tadellose Leistung gezeigt“, bilanzierte TuSGeschäftsführer Aßhoff, der sich schon heute auf das Spitzenspiel der Landesliga Gruppe 2 freut: Am kommenden Sonntag um 15 Uhr gibt der Meisterschaftsanwärter Borussia Dröschede seine Visitenkarte in der „Düsterloh-Arena“ in L.A. ab.