TuS L.A. lässt mit Verpflichtung von Jan Apolinarski aufhorchen

Foto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de

Dem TuS Langenholthausen ist es gelungen, einen leistungsstarken und erfahrenen Fußballer zu verpflichten. Nach einigen Gesprächen mit TuS-Präsident Charly Grote hat sich Jan Apolinarski dazu entschlossen, in der am Sonntag beginnenden neuen Saison das Trikot der Grün-Weißen überzustreifen. „Wir freuen uns, dass er gestern Abend bei uns unterschrieben hat. Er ist eine große Verstärkung für unsere Mannschaft“, sagte Grote im Gespräch mit der HÖNNE-ZEITUNG.

Ebenso erfreut wie der Präsident ist auch Trainer Uli Mayer. „Ich kenne Jan schon aus seiner Zeit beim SuS Langscheid/Enkhausen. Er ist nicht nur ein ausgezeichneter Fußballer, er verfügt auch über eine Menge Erfahrung aus der Westfalenliga, die uns zugute kommen wird. Meine Vorstellung sieht so aus: Jan wird im Defensivbereich spielen, ob hinten links, in der Innenverteidigung oder als Sechser, das ist eigentlich egal. Denn er ist auf jeder Position eine Persönlichkeit, die auf Grund ihrer spielerischen Leistung und ihrer Erfahrung unser Spiel von hinten heraus lenken soll. Wir wollen seine Führungsqualitäten nutzen“, sagt Mayer. Der TuS-Coach führte bereits ein Gespräch mit Apolinarski, der vom Westfalenligist FC Iserlohn in die „Düsterloh-Arena“ gewechselt ist, wie er sich die gemeinsame Zusammenarbeit auf und neben dem Sportplatz vorstellt.

Da der Spielerpass von Apolinarski bereits auf dem Weg nach Duisburg ist, steht seinem Einsatz gegen BSV Menden am Sonntag, 15 Uhr, in der „Düsterloh-Arena“, nichts im Wege, zumal sich der „Neue“ im Training akribisch auf seinen ersten Einsatz für den Landesligist TuS Langenholthausen vorbereitet.