TuS verliert knapp beim Spitzenreiter aus Hagen

Foto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de

Sie haben sich teuer verkauft, doch am Ende hat es nicht gereicht: Der TuS Langenholthausen ist mit einer Niederlage in das Pflichtspieljahr 2020 gestartet und hat am Sonntag, den 16. Februar, die Partie beim neuen Tabellenführer SpVgg Hagen 1911 mit 1:2 (0:1) verloren. Gian-Marco De Luca verkürzte in der 76. Minute zwar für die Grün-Weißen, die am Ende aber trotzdem mit leeren Händen nach Hause fuhren.

Obwohl der TuS Langenholthausen den ein oder anderen personellen Ausfall zu beklagen hatte und unter anderem auf Spielmacher Dominik Beutler verzichten musste, trat der amtierende Meister der “Bundesliga des Sauerlandes” beim Titelkandidaten aus Hagen mutig auf. Trainer Uli Mayer hatte Winterzugang Lukas Kessler gleich in die Startelf beordert, der an der Seite von Kapitän Falk Fischer das Sturmduo des aktuellen Tabellenachten der Landesliga Staffel 2 bildete.

Allerdings waren es nicht die Langenholthausener, die der Partie nach dreißig Minuten ihren Stempel aufdrückten, sondern die favorisierte Spielvereinigung aus Hagen. Nach einem Ballverlust von Falk Fischer schalteten die Elfer blitzartig in den sechsten Gang und schickten Ex-Profi Gaetano Manno auf die Reise, der frei vor TuS-Schlussmann Sebastian Beutler cool blieb und zur 1:0-Pausenführung für die Hausherren traf (30.).

Und hatte sich Langenholthausen für den zweiten Durchgang auch noch so viel vorgenommen, so erhielten alle Planungen des TuS nur kurz nach Wiederbeginn einen herben Dämpfer. Obwohl die Gäste auf der Außenbahn eine Überzahlsituation geschaffen hatten, gelang es ihnen nicht, eine Flanke auf den zweiten Pfosten zu verhindern, wo Tim Schattling goldrichtig stand und die Kugel zum 2:0 für Hagen über die Linie drückte (49.).

Davon ließen sich die Grün-Weißen allerdings nicht großartig entmutigen und erarbeiteten sich in der Folge mehr Spielanteile. Die Bemühungen waren Langenholthausen nicht abzusprechen und tragen nach 76 Minuten auch Früchte, als Falk Fischer mit einer Flanke den kurz zuvor eingewechselten Gian-Marco De Luca erreichte und dieser wiederum zum 1:2-Anschluss traf. Doch obwohl die Gäste in der Folge vehement auf den Ausgleich drückten, reichte es am Ende nicht mehr, um die achte Niederlage der laufenden Saison abzuwenden.

“Das ist eine bittere Niederlage. Gerade aufgrund der zweiten Halbzeit wäre ein Punkt für uns absolut verdient gewesen. Wir haben nach dem 1:2 trotz des Gegenwinds den Druck weiter erhöht und uns viele Chancen herausgespielt. Leider haben wir in der letzten Viertelstunde keine unserer zahlreichen Möglichkeiten nutzen können, um zumindest einen Punkt mit nach Hause zu nehmen”, haderte TuS-Trainer Uli Mayer.