Mayers Vorgabe: Weichen stellen für heiklen Oktober

Foto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.deFoto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de

Langenholthausens Trainer Mayer denkt vor dem Heimspiel gegen Meschede bereits an schwere Aufgaben im Oktober. Stürmer Fischer und Grote fehlen. Der Matchplan ist unmissverständlich: Fußball-Bezirksligist TuS Langenholthausen will am morgigen Sonntag das Heimspiel gegen den SSV Meschede unter allen Umständen gewinnen. Eine einfache Zielsetzung also, und wie wird es mit deren Umsetzung klappen?

„Ich hoffe wie gewünscht“, sagt TuS-Trainer Uli Mayer und blickt erwartungsfroh dem Duell mit dem Landesliga-Absteiger entgegen. „Wir haben schließlich ein Heimspiel, und da wollen wir unseren Zuschauern einen schönen Sieg schenken.“

Die Zuversicht, dass das auch wirklich gelingt, ist auch im zurückliegenden 2:0 beim SV Herdringen begründet – ein Sieg, mit dem die Düsterloh-Kicker das ärgerliche 1:2 zuvor gegen den VfB Marsberg zurecht rücken konnten. Dass in Herdringen die Überlegenheit auch in Tore umgesetzt werden konnte, hat Uli Mayer natürlich gefreut, nachdem gegen Marsberg etliche Hochkaräter ungenutzt blieben.

Schwung mitnehmen

Diesen Schwung wollen die Langenholthausener nun mit in die Partie gegen Meschede nehmen. „Da können wir weiteres Selbstvertrauen tanken, denn das werden im Oktober wohl gut gebrauchen können“, blickt Trainer Mayer über den anstehenden Spieltag hinaus und denkt an „schwere Aufgaben gegen dicke Brocken, die auf uns warten“. Angefangen mit dem Gastspiel bei SF Birkelbach (1. Oktober), danach das Derby gegen den TuS Sundern (8. Oktober) – schon der Monatsanfang hat es in sich. Und die dann folgenden Spiele in Eslohe (15. Oktober), gegen den SV Brilon (22. Oktober) und in Allagen (29. Oktober) sind ebenfalls nicht mal im Vorbeigehen zu erledigen.

Das Spiel gegen Meschede, ein nach dem Abstieg neuformiertes Team mit jungen Akteuren, soll daher auf den kommenden Monat einstimmen. „Mein Kollege Heiko Hoffmann leistet hat da was Gutes aufgebaut – deshalb muss meine Mannschaft hoch konzentriert zu Werke gehen“, so Mayer, der allerdings auf seine Stürmer Falk Fischer und Kevin Grote (beide privat verhindert) sowie auf Urlauber Torben Ochs verzichten muss.