Manfred Lopatenko ab März sportlicher Leiter in Langenholthausen

Foto: Rico Schulte, match-day.de

Als Gerücht war es bereits im Umlauf, nun ist der Deal perfekt: Manfred Lopatenko wird sportlicher Leiter des TuS Langenholthausen. Beim Bezirksligisten wird der 58-Jährige sein neues Amt aber erst ab März aufnehmen. Das bestätigte Dennis Zöller, Geschäftsführer des Vereins, am Dienstag, den 17. Februar, gegenüber match-day.de.

„Manfred Lopatenko ist auf uns zugekommen und uns gefragt, ob er bei uns unterstützen kann, weil er sieht, dass sich beim TuS sehr viel Positives tut. Vorstand, Trainer, Spieler, Umfeld und der Neubau des Sportheims gefallen ihm gut. Mit seiner großartigen Erfahrung als erfolgreicher Spieler und Trainer freuen wir uns natürlich, dass wir solch eine Verstärkung bekommen können. Nicht zuletzt durch seine guten Kontakte zu fußballbegeisterten Jugendlichen, die er als DFB-Jugendstützpunkttrainer trainiert hat, wird der TuS in Zukunft sehr von der Arbeit von Manfred Lopatenko profitieren“, sagte Dennis Zöller.

Ziel beim TuS Langenholthausen sei es, weiter daran zu feilen, ein junges, spielstarkes Team aufzubauen, welches attraktiven Fußball spielt. Im Vordergrund der zweiten Saisonhälfte steht aber nicht die spielerische Qualität, sondern der Klassenerhalt in der Bezirksliga Staffel 4. Nach 16 absolvierten Spielen rangiert Langenholthausen mit nur zwölf Punkten auf einem Abstiegsplatz und hat einen Zähler Rückstand auf das rettende Ufer.