Langenholthausen fehlen noch zwei Siege

Foto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de

Durchatmen am Düsterloh: Der Auswärtssieg in Bigge-Olsberg (4:2) hat für große Erleichterung beim Fußball-Bezirksligisten gesorgt – der erste Abstiegsplatz ist sieben Punkte entfernt, so dass die Grün-Weißen aus den letzten fünf Saisonspielen nur noch zwei Siege benötigen.

Das sollte bei dem verbleibendem Restprogramm mit drei Heimpartien (Allagen, Dorlar, Schmallenberg) und zwei Auswärtsbegegnungen (Kirchhundem, Sundern) machbar sein.

„Wir wollen mindestens das Ergebnis aus dem Vorjahr wiederholen“, sagt Spielertrainer Michael Erzen vor der Aufgabe am Samstag gegen den Tabellenvierten TuS GW Allagen (16 Uhr, Sportplatz Düsterloh). In der Saison 2014/15 wurde man Achter.

Allerdings erwartet man mit den Warsteinern einen Gegner, der bei fünf Zählern Rückstand noch eine klitzekleine Chance auf den zweiten Platz hat, der möglicherweise eine Relegation eröffnet.

Zudem kriecht der TuS personell weiter auf dem Zahnfleisch. Neben dem Rekonvaleszenten Patrick Rüth fehlen Fabian Trawinski (verletzt), Ömer Günes (privat verhindert) und Baris Caliskan (gesperrt). „Die Situation ist im Moment sehr schwierig, aber wir werden uns durchboxen“, sagt Spielertrainer Michael Erzen. „Wir haben mit einem sehr engen Kader schon in Plettenberg und zuletzt in Bigge-Olsberg gewonnen. „So eine Sitaution macht uns stark.“

Torwart Wiesehöfer bleibt

In dieser Woche konnte der TuS in Sachen Planungen für die kommende Saison einen weiteren Haken machen. Daniel Wiesehöfer wird auch in der Spielzeit 2015/16 zwischen den Pfosten stehen. Derzeit schauen sich die Grün-Weißen noch nach einem Offensivmann um.