Mit Sieg in Eslohe zur Herbstmeisterschaft

Foto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.deFoto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de

Der aktuelle Spitzenreiter tritt beim Vize-Meister der letzten Saison an. Unabhängig vom Gegner will der TuS Langenholthausen auch gegen den BC Eslohe (Platz 6) den nächsten Sieg einfahren. Bislang hat das Team von TuS-Trainer Ulli Mayer dieses Vorhaben vorzüglich umgesetzt: 12 Spiele, 12 Siege. Die Begegnung wird am Sonntag um 14.30 Uhr im Fun- und Sportpark Eslohe angepfiffen.

„Eslohe verfügt über eine starke Truppe, die ein hohes Tempo gehen kann. Es wird mit Sicherheit ein interessantes Spiel. Es ist eine richtige Herausforderung“, blickt TuS-Trainer Ulli Mayer erwartungsvoll auf das Auswärtsspiel.

TuS-Trio fällt aus

Nach dem jüngsten 4:0-Heimsieg gegen die SF Birkelbach stellen sich die Langenholthausener nun auf ein ganz anderes Spiel ein. „Wir fahren nach Eslohe und wollen dort auch gewinnen. Das ist unser Ziel und die Mannschaft ist dazu auch total in der Lage“, hatte Tim Rademacher, Stürmer des TuS Langenholthausen, die Ambitionen schon nach dem jüngsten Erfolg deutlich gemacht.

Auf Torhüter Markus Grete muss der TuS ebenso verzichten wie auf Lars Kabath uns Alex Arf (alle verletzt). Tim Rademacher (Wadenverletzung) steht wieder zur Verfügung.

Die Esloher mussten sich am zurückliegenden Spieltag mit einem mageren 1:1-Remis gegen den TuS Müschede begnügen. Bis auf Philipp Bürger, dessen Einsatz noch fraglich ist, kann der BC Eslohe gegen Langenholthausen aus dem Vollen schöpfen. „Ich habe riesigen Respekt vor der Arbeit von Uli Meyer und dem, was in Langenholthausen derzeit passiert. Wenn man dem Tabellenführer die ersten Punkte abknüpfen will, braucht man einen Sahnetag, an dem alles passt. Taktik, Einsatz und sicher auch das nötige Spielglück. Langenholthausen ist das Maß aller Dinge. Wir freuen uns auf das Spiel“, sagte Eslohes Trainer Jan Hüttemann im Vorfeld der Partie.

Mit 36 Punkten stehen die Langenholthausener an der Tabellenspitze. Vieles spricht dafür, dass sich der TuS Langeholthausen vorzeitig die Halbzeitmeisterschaft sichern könnte. „Wichtiger ist für mich, dass wir ein gutes Spiel machen und punkten“, sagte Ulli Mayer mit Blick auf die mögliche Halbzeitmeisterschaft. Der Tabellenzweite aus Sundern liegt vor dem 13. Spieltag sieben Punkte zurück. Kann der BC Eslohe die Erfolgsserie der Gäste stoppten?