Fazlija mit perfekter Ausbeute

Foto: Rico Schulte, match-day.deFoto: Rico Schulte, match-day.de

Fußball-Bezirksligist TuS Langenholthausen hat die 1:2-Pleite beim TuS Warstein offenbar bestens verdaut und kehrte gestern Nachmittag auf die Sonnenseite der Staffel 4 zurück. Verdient mit 4:2 (1:1) setzte sich das Team von Michael Erzen bei den Sportfreunden Birkelbach durch, entsprechend gut gelaunt war der Spielertrainer nach der Partie.

Das hat wunderbar gepasst“, sagte Erzen und freute sich über drei Punkte, für die die Kicker vom Düsterloh zunächst jedoch einiges an Einsatzwillen investieren mussten. „Denn wir haben uns in der Anfangsphase schwer getan“, berichtete Erzen von einem mühsamen Auftakt, bei dem die Gastgeber früh störten und versuchten, die Langenholthausener Aktionen durch vehementes Draufgehen zu unterbinden. „Es war schwierig, überhaupt ins Spiel zu finden“, so Erzen.

„Birkelbach ist dann auch in Führung gegangen – aber das war für uns wie ein Weckruf“, lobte Erzen seine Kicker, dass sie sogleich die passende Antwort auf den Rückstand in der 24. Minute gaben. „Nach einem unnötigen Standard – aber danach haben wir angefangen, Fußball zu spielen.“

Und wie! Zunächst besorgte Dardan Fazlija für den heimischen Bezirksligisten den Ausgleich (28.), und direkt nach Wiederbeginn machte der TuS-Stürmer mit zwei weiteren Treffern seinen Dreierpack am gestrigen Nachmittag perfekt (47./49.).

„Dass das so läuft, hatten wir uns in der Pause fest vorgenommen – wir wollten so schnell wie möglich in Führung gehen. Ich freue mich, dass unser Plan so toll aufgegangen ist“, lobte Erzen den Torschützen, der binnen weniger Augenblicke für klare Verhältnisse sorgen konnte. Als dann auch noch der Chef selbst erfolgreich war (1:4/65.), war die Partie gelaufen, Birkelbachs Treffer zum Endstand (82.) hatte nur noch statistischen Wert.