Robin Hoffmann wechselt an den Düsterloh

Foto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de

Wenige Tage bevor auch bei den Amateurmannschaften die Wechselbörse geschlossen wird, langte der TuS Langenholthausen noch einmal zu. Wie TuS-Präsident Charly Grote im Gespräch mit unserer Zeitung sagte, wird der Regionalspieler Robin Hoffmann von Rot-Weiß Ahlen zukünftig für den Verein aus der „Düsterloh-Arena“ schnüren. „Wir haben den Vertrag unterzeichnet und wenig später hat Robin bereits mit der Mannschaft trainiert. Das Urteil unseres Trainers Uli Mayer war sehr positiv“, betont Grote, der vor einiger Zeit mit Hoffmann verhandelte, aber keine Einigung mit dem Regionalspieler erzielen konnte.

Stets an eine Übereinkunft geglaubt, war der TuS-Präsident nicht völlig überrascht, als Hoffmann sich noch einmal bei ihm meldete, um als Vertrags-Amateur die 1. Mannschaft des TuS Langenholthausen zu verstärken. Der 29-jährige Neuling aus Ahlen ist nach Meinung von Trainer Mayer einer der besten defensiven Mittelfeldspieler in der Region und wird dem TuS Langenholthausen als „Sechser“ mehr Stabilität verleihen, zumal „Apo“ Apolinarski und Matthias Schröder als Innenverteidiger bereits beim 2:0-Sieg in Brilon zu gefallen wussten.

Obwohl alle Spieler am Donnerstagabend während des Trainings begeistert waren von den spielerischen Qualitäten des Mittelfeldspielers wird der TuS Langenholthausen am Sonntag beim Auswärtsspiel gegen Arpe-Wormbach auf den „Neuen“ verzichten müssen. Der Grund: „Grünes Licht“ seitens der Passstelle in Duisburg wird nicht vor Montag in Langenholthausen eintreffen. Somit wird es so sein, dass Hoffmann sein Debüt in der „Düsterloh-Arena“ geben wird, und zwar gegen den Meisterschaftsfavoriten Obersprockhövel am Sonntag, 11. Oktober, 15 Uhr.