Uli Mayer lobt großartige Unterstützung aus dem Dorf

Foto: Rico Schulte, match-day.de

Fußball-Bezirksligist TuS Langenholthausen hat die Pokalsensation nicht geschafft. Am Donnerstag verlor das Team vom Düsterloh das Finale im Kreis Arnsberg gegen den Westfalenligisten SC Neheim mit 0.3 (0:2).

Vor mehr als 450 Zuschauern in der Küppelkampfbahn in Freienohl konnte sich der Favorit die vierte Trophäe in der laufenden Saison sichern. Zuvor hatte der SCN das Vorbereitungsturnier um den Veltins-Cup in Hellefeld, die Arnsberger Stadtmeisterschaft im Hallenfußball und den Volksbanken-Winter-Cup im Hallenfußball gewonnen.

Bei den Düsterloh-Kickern wollte man sich trotz des verpassten Pokalsiegs nicht grämen. „Wir haben uns gut präsentiert, ein gutes Spiel gezeigt, haben Fußball gespielt und hatten teilweise gute Aktionen“, sagte Trainer Uli Mayer. „Aber wir hätten schon einen Sahnetag erwischen müssen und keine Fehler machen dürfen, um für einen Sieg in Frage zu kommen.“

Allerdings monierte Uli Mayer, dass eine Notbremse in der Anfangsphase der Partie von Silvio Meyer gegen Dominik Guntermann nicht geahndet worden war. „Eine rote Karte hätte sicherlich den Spielverlauf beeinflusst“, so der Langenholthausener Trainer.

Neheims Trainer Alex Bruchhage sagte nach der Siegerehrung: „Wir haben gegen einen schwierigen Gegner verdient gewonnen. Ich muss meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen. Sie hat einen weiteren Schritt nach vorne gemacht. Und Stürmer Gianluca Greco ergänzte: „Wir haben insgesamt in den Pokalspielen überzeugt und sind verdient der Champion.“ Nach der 1:0-Führung durch Burak Yavuz (26.) erzielte Greco mit einem Doppelpack (37./62.) die Tore zum 3:0-Endstand.

TuS-Trainer: Das hat Spaß gemacht

„Es war insgesamt eine rundum gelungene Veranstaltung. TuRa Freienohl hat sich sehr große Mühe gegeben und alles hervorragend organisiert“, sagte Arnsbergs Kreisvorsitzender Ulrich Lemmer und ergänzte: „Der SC Neheim ist ein verdienter Kreispokalsieger.“

TuS-Trainer Uli Mayer freute sich indes über die großartige Unterstützung aus dem Dorf. „Das war ein großartiger Rahmen und es hat richtig Spaß gemacht. Insgesamt war es eine Niederlage, über die man nicht sauer sein kann.““

Der SC Neheim ist erstmals seit der Jahrtausendwende Pokalsieger im Kreis Arnsberg geworden. Für Chef-Coach Alex Bruchhage war es der erste Pokalsieg in seiner Trainer-Laufbahn. Kapitän Oliver Busch erklärte abschließend: „Es war nicht unser bestes Spiel, aber wir haben unsere Chancen eiskalt genutzt.“