Trainer Mayer fordert mehr Effektivität

Foto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de

Fußball-Bezirksligist TuS Langenholthausen erwartet am Sonntag im Heimspiel den SV Herdringen – eine lösbare Aufgabe.

Die ärgerliche Niederlage in Marsberg (0:2) hat Uli Mayer, Trainer des Fußball-Bezirksligisten TuS Langenholthausen, in der zurückliegenden Woche bei einem Ostsee-Urlaub verarbeitet. Am Sonntag geht es nun mit neuem Schwung gegen den SV Herdringen (15 Uhr, Sportplatz Düsterloh).

„Wir haben aus dem Spiel in Marsberg wieder viel lernen können“, sagt der TuS-Trainer. „Wir müssen es schaffen, effektiver zu spielen, aus unserem Ballbesitz mehr Torgefahr zu erzeugen und aus wenigen Chancen die entscheidenden Tore zu machen.“

Die Grün-Weißen erwarten mit dem Tabellenzwölften einen Gegner, der in dieser Saison noch nicht richtig in Schwung gekommen ist und noch nicht wieder das Niveau der vergangenen Aufstiegs-Spielzeit erreicht hat.

Trotzdem gibt es für Uli Mayer und sein Team keinen Grund, den Gegner zu unterschätzen. „Wir kennen die Spielweise der Herdringer. Sie ist hauptsächlich auf die Kern-Brüder zugeschnitten“, kennt der Trainer die besonderen Stärken des SVH. Die Herdringer Stürmer trafen zuletzt beide beim 4:2-Heimsieg gegen den TuS Grün-Weiß Allagen.

Gegner bespielen

„Wir müssen Pässe auf die quirligen Kerns verhindern und die langen Bälle besser verteidigen“, lautet die Devise des Langenholthausener Trainers, der aber nicht nur auf die Stärken des Gegners schaut. „Wir müssen Herdringen bespielen und unser Spiel durchkriegen“, sagt Uli Mayer und gibt eine simple Vorgehensweise aus.

Personell haben die Düsterloh-Kicker eine negative Nachricht zu verdauen. Neben dem für vier Pflichtspiele gesperrten Torben Ochs (Rote Karte in Marsberg) wird auch Tim Rademacher nicht mitwirken können.

Der Co-Trainer, der in dieser Woche das Training leitete, erlitt in Marsberg eine Knieverletzung. „Er hat noch Schmerzen, und wir wollen nichts riskieren, darum setzt er am Sonntag aus“, so Trainer Uli Mayer.

Festgezurrt ist mittlerweile das Halbfinalspiel im Arnsberger Kreispokal gegen den Landesligisten SV Hüsten 09. Die Partie wird wie von den Grün-Weißen gewünscht und mit dem Gegner abgesprochen am Gründonnerstag stattfinden. Der Anstoß soll um 19.30 Uhr erfolgen. „Auf das Spiel gegen eine höherklassige Mannschaft freuen wir uns schon“, so Mayer. „Und wir wollen natürlich ins Finale.“