Langenholthausen übersteht Pokal-Vorrunde mühelos

Foto: Rico Schulte, match-day.de

Bezirksligist TuS Langenholthausen erfüllte in der Vorrunde des Arnsberger Kreispokals seine Pflichtaufgabe beim A-Ligisten SSV Allendorf, gewann mit 8:0 (4:0) und verbuchte somit den ersten Pflichtspielsieg der Saison 2016|17.

Schon nach acht Minuten führten die favorisierten Gäste durch ein Tor von Moritz Schültke (3.) und ein Eigentor von André Tautz mit 2:0 (8.). Kevin Grote erhöhte in der dreißigsten Minute auf 3:0, ehe Julian Gawenda den 4:0-Pausenstand herstellte (38.).

Im zweiten Spielabschnitt schaltete der TuS dann einen Gang zurück, sodass Allendorf das Ergebnis zumindest lange Zeit in Zaun halten konnte. Bei Langenholthausen hatte aber Julian Gawenda Gefallen am Toreschießen gefunden und steuerte neben seinem Treffer in der ersten Halbzeit noch drei weitere Tore in der Schlussphase des zweiten Durchgangs bei (80., 84. und 86.). Marco Lemke war derweil in der 85. Minute das Tor zum zwischenzeitlichen 7:0 vorbehalten.

„Wir haben das hohe und klare Ergebnis erzielt, so wie wir es wollten. Deshalb bin ich mehr als zufrieden“, sagte Langenholthausens Trainer Uli Mayer nach der Partie, während SSV-Coach Stefan Merschmeier erklärte: „Meine Jungs haben sich bemüht. Aber der Klassenunterschied war ziemlich deutlich zu sehen.“ In der ersten Runde tritt der TuS Langenholthausen nun beim A-Ligisten TuS Voßwinkel an.