Hüsten ist stets einen Tick schneller

Foto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de

Die Reihen lichten sich! Gestern Abend musste sich nun auch der TuS Langenholthausen vom laufenden Pokalwettbewerb des Fußball-Kreises Arnsberg verabschieden. Im Duell der Bezirksligisten gegen den SV Hüsten 09 kassierten die Kicker vom Düsterloh eine deutliche 0:4 (0:2)-Niederlage.

„Wir nehmen viel mit aus diesem Spiel“, sagte Cesare De Leo. Der Co-Trainer des heimischen Bezirksligisten fand denn auch deutliche Worte, und die Feststellung, dass man vollkommen verdient ausgeschieden sei, konnte die zurückliegenden 90 Minuten nicht besser beschreiben.

„Hüsten war einfach besser, die hatten viel Tempo in der Offensive und waren zudem schneller im Umschaltspiel nach hinten“, resümierte De Leo: „So wie heute dürfen wir uns am Sonntag nicht präsentieren – das muss ganz anders laufen“, blickte der Co-Trainer bereits auf das Heimspiel gegen den TuS Plettenberg (15 Uhr, Sportplatz Düsterloh).

Ärgerliche Gegentore

Dann zum Beispiel sollte besser kein frühes Gegentor fallen – wie gestern in der 19. Minute geschehen durch Hüstens Sebastian Held. Damit nicht genug der Nackenschläge für Langenholthausen: Kurz vor der Pause erhöhte Malek Al Mohammad auf 0:2 (41.).

„Absolut bitter“, kommentierte De Leo diesen Rückstand, der beinahe schon vorentscheidenden Charakter hatte. Dabei verzeichneten die Langenholthausener drei Schüsse an den Gäste-Kasten – zwei von Torjäger Dardan Fazlija und einen von Spielertrainer Michael Erzen, der diesmal als Außen in der Viererkette die TuS-Fäden zog. „Wenn nur einer davon drin gewesen wäre, hätte es in der Halbzeit 1:2 gestanden und wir hätten dann ein anderes Spiel erlebt“, so De Leo. Stattdessen legte Hüsten gar das 0:3 nach (55./Eduard Bytyqi) nach, das 0:4 durch Al Mohammad fiel in der 68. Minute. „Hüsten war schlicht und ergreifend stets einen Tick schneller – das war letztlich entscheidend“, zürnte De Leo.

Übrigens: Am Sonntag, 11. Oktober, sehen sich der TuS Langenholthausen und Hüsten im Kampf um Bezirksliga-Punkte wieder. Beim Kick im Stadion Große Wiese (15 Uhr) können sich die Erzen-Schützlinge für das gestrige Aus im Kreispokal revanchieren.

TuS Langenholthausen: Wiesehöfer – Markus Erzen, Trawinski, Fatos Tupella, Michael Erzen – Safet Tupella (78. Ata), Caliskan – Muzaffer (59. Lemke), Bahtiri, Günes (65. Grabowski) – Fazlija – Tore: 0:1 (19.) Held, 0:2 (41.) Al Mohammad, 0:3 (55.) Bytyqi, 0:4 (68.) Al Mohammad.