TuS L.A. schießt sich vor toller Kulisse in nächste Pokalrunde

Foto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de

Der Kreispokalsieger TuS Langenholthausen ist zwar am heutigen Abend mit einem 3:1-Sieg gegen den SSV Küntrop in die 2. Runde des DFB-Kreis-Pokals eingezogen, rundum zufrieden war Trainer Uli Mayer aber nicht. „Wir haben ein vernünftiges Spiel gemacht, aber 17 Fehlpässe in einer Halbzeit, das hat mir überhaupt nicht gefallen.“

Anders hingegen die Stimmung auf der „Dinneike“ in Küntrop. „Die haben ein tolles Publikum“, lobte er die Gastgeber und bescheinigte dem A-Kreisligisten trotz der 1:3-Niederlage eine gute Leistung. Vor allem im zweiten Abschnitt schafften es die SSVer, den Landesligist, der erstmals mit Jan Apolinarski (BILD) antrat, im Zaum zu halten. Denn nach dem 3:0 in der 49. Minute durch „Kelly“ Kellermann boten sich dem Gast kaum noch Chancen, um die Führung auszubauen. Stattdessen kassierte der TuS in der 85. Minute durch Nico Suerbier den Anschlusstreffer zum 1:3, der vom SSV-Angang stürmisch bejubelt wurde.

Zuvor hatte Gian-Marco de Luca mit seinen beiden Toren in der 18. und 26. Minute die Weichen bereits auf Sieg gestellt, Als Kellermann kurz nach Wiederanpfiff auf 3:0 erhöhte, schaltete der Landesligist einen Gang zurück, kontrollierte das Spiel. „Meine Mannschaft hat alle Vorgaben erfüllt. Wir haben das Spiel dominiert und nichts anbrennen lassen, weil wir den Gegner nicht unterschätzt haben“, bilanzierte Trainer Mayer, der jetzt seine Mannschaft auf das schwere Auswärtsspiel in Erlinghausen vorbereitet. Im Hans Watzke Stadion erwartet den TuS L.A. am kommenden Sonntag die wahrscheinlich stärkste Mannschaft der Landesliga-Gruppe 2.