3:3 in irrem Derby

Foto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de

Dieser Auftakt macht Lust auf mehr: Mit einem packenden 3:3 (2:2) trennen sich der TuS Langenholthausen und der BSV Menden in der Fußball-Landesliga.

Noch nicht alle Zuschauer scheinen auf den Saisonstart vorbereitet gewesen zu sein. Denn die 300-Besucher-Grenze ist deutlich unterschritten worden. Was ziemlich schade ist, denn dieses Spiel hätte deutlich mehr Besucher verdient gehabt. Sechs Tore, viel Dramatik und zwei Mannschaften, die teilweise ohne Abwehrreihe spielen, sorgten für ein kurzweiliges und packendes Landesligaspiel, das von Anfang an nur eine Geschwindigkeit kannte: Vollgas.

Es dauert drei Minuten, bis zum ersten Mal ein Raunen durch die Besucherreihen geht. Langenholthausens Stürmer Gian Marco De Luca läuft nach einem langen Pass alleine auf das Mendener Tor zu. Doch die Chance ist schnell vorbei. Abseits. Die BSV-Abwehr sieht in dieser Situation nicht gut aus, lernt aber aus ihrem Fehler zunächst nicht.

De Luca mit dem frühen Doppelpack

Denn es dauert nur zwei Minuten, bis De Luca wieder frei vor BSV-Torhüter Alex Schmale auftaucht, dieses Mal ist es kein Abseits, De Luca setzt zum Lupfer an und trifft zur frühen Langenholthausener Führung. Die Mendener sind eiskalt erwischt worden. Doch damit nicht genug: Wieder drei Minuten später verlieren die Gäste im Mittelfeld leichtfertig den Ball, der bei De Luca landet.

Der Stürmer setzt zum Solo an, umkurvt Alex Schmale dieses Mal und es steht 2:0. Ein völlig verrückter und überraschender Start. Aber der BSV lässt sich von den frühen Rückschlägen nicht aus der Ruhe bringen.

Nach 18 Minuten dann der Weckruf für die Gäste. Simon Steudle schlägt von der linken Seite eine Flanke in den Strafraum. Im Getümmel kommt Ayoub Alaiz an den Ball, behauptet sich auf engsten Raum und schiebt den Ball ins Tor. Nur noch 2:1.

Hines wechselt früh

Trainer Kevin Hines nun reagiert schnell mit einer Umstellung. Neuzugang Tobias Fischer verlässt nach 20 Minuten das Spielfeld, für ihn kommt Fabian Jenusch in die Partie und bringt mehr Sicherheit ins Mendener Spiel. Mit einer Kopie des ersten Langenholthausener Tores gleicht der BSV sieben Minuten nach der Einwechslung Jenuschs aus.

Ein langer Ball erreicht Ayoub Alaiz, der alleine vor TuS-Torhüter Martin Klima auftaucht und mit einem Lupfer den Schlussmann überwindet. Nach einer knappen halben Stunde steht es 2:2. „Hätten wir in der ersten Halbzeit unsere Angriffe noch sauberer gespielt, dann hätten wir auch mit drei oder vier Toren in die Halbzeit gehen und das Spiel verläuft nicht so spannend“, analysiert Uli Mayer, Trainer des TuS Langenholthausen die ersten 45 Minuten aus seiner Sicht.

Aus einer Ecke ein Gegentor gefangen

In der zweiten Halbzeit geht die Vollgasveranstaltung zunächst weiter. Vom Anstoß weg hat zunächst Alaiz per Freistoß die Chance, das Spiel zu drehen, im direkten Gegenzug klärt Tom Jenke fast ins eigene Tor. Danach nimmt sich das Spiel eine kleine Auszeit, bis zur 75. Minute. Da haben die Mendener einen Eckball, vertändeln den Ball leichtfertig.

Julian Kellermann reagiert blitzschnell und sieht an der Mittellinie den startenden Falk Fischer. Der Stürmer bekommt den Ball, läuft allein auf Alex Schmale zu und verwandelt zur erneuten Langenholthausener Führung. Kurz darauf verpasst Lukas Kessler, wieder mit einem Heber, die Vorentscheidung. Das rächt sich nach 81 Minuten. Wieder eine Ecke der Mendener, wieder fällt ein Tor. Doch dieses Mal auf der anderen Seite. Der Ball kommt scharf in den Strafraum, touchiert die Haarspitzen von Ayoub Alaiz und es steht 3:3.

Hines lobt die eigene Mannschaft

Zehn Minuten später ist Schluss und beide Trainer mit dem Ergebnis durchaus zufrieden. „Ich bin stolz auf meine Mannschaft, dass sie es geschafft hat, hier dreimal einen Rückstand wegzustecken und so zurückzukommen. Das war eine tolle Leistung von uns. Am Ende geht das Unentschieden völlig in Ordnung“, sagt Mendens Trainer Kevin Hines nach dem Schlusspfiff.

In der kommenden Woche geht es für die beiden heimischen Landesligisten gegen die beiden Tabellenführer. Der TuS Langenholthausen reist zu Rot-Weiß Erlinghausen, die mit 5:0 ihr Derby gegen den SV Brilon gewonnen haben. Im Huckenohl empfängt der BSV Menden den SC Obersprockhövel, der mit 5:0 gegen Hüsten auftrumpfte.