„Dürfen nicht vergessen, unser eigenes, gutes Spiel durchzuziehen“

Foto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de

Der TuS LA besucht die SC Drolshagen – und zwar mit dem Bus. Los geht’s um 12.30 Uhr ab dem Kirchplatz. Die Kugel bei der Partie zwischen Platz sieben und 13 rollt ab 15 Uhr. Ein Spiel, das sich trotz Langenholthausens Vorsprung als gar nicht mal so einfach herausstellen könnte – denn Drolshagen hat nicht viel zu verlieren.

Und das weiß auch Uli Mayer, Trainer der Landesligisten aus dem Düsterloh: „Die SC wird um jeden Zentimeter kämpfen. Sie müssen punkten, sie brauchen die Punkte“, betont er. Der Coach gehe davon aus, dass der Gegner versuchen wird, jeden Spielzug der Langenholthausener zu vereiteln.

Trotzdem versuche er mit seiner Mannschaft an das vergangene Spiel anzuknüpfen – da war gegen SC Obersprockhövel schließlich ein 4:1-Sieg für die Langenholthausener drin. Und die stehen in der Tabelle sogar vor dem TuS. „Wir haben letzte Woche gut gespielt. Und auch diesmal dürfen wir nicht vergessen, unser eigenes, gutes Spiel durchzuziehen!“ Eine klare Kampfansage aus dem Düsterloh.

Personalsorgen im Düsterloh

Auch im Spiel am Sonntag werden dem Team unter Uli Mayer Felix Schulte-Weber und Moritz Klamann fehlen. Zudem hört Benjamin Menke mit dem aktiven Fußballspiel auf. „Wegen einer Verletzung wird er seine Schuhe an den Nagel hängen“, erklärt Mayer. Der Innenverteidiger wird dem Team sicher fehlen. „Das ist definitiv ein Verlust, den wir jetzt erstmal kompensieren müssen“, so Mayer. Bei der SC Drolshagen dürfte sich am Sonntagnachmittag zeigen, wie gut die Langenholthausener ohne die Drei klarkommen.