TuS krönt 2019 mit 4:1-Erfolg über Bad Berleburg

Foto: Rico Schulte, match-day.de

Der Knoten ist geplatzt: Nach sieben sieglosen Spielen in Folge hat der TuS Langenholthausen in der Landesliga Staffel 2 endlich wieder einen Sieg eingefahren, sein letztes Spiel des laufenden Kalenderjahres gegen den VfL Bad Berleburg klar mit 4:1 (4:1) gewonnen und damit ein schirr unfassbares Jubiläumsjahr 2019 gekrönt. Durch den sechsten Saisonsieg kletterte der Aufsteiger zudem auf den achten Tabellenplatz und verabschiedete sich somit erfolgreich in die Winterpause.

Optimismus wollte TuS-Trainer Uli Mayer vor dem Heimspiel gegen den VfL Bad Berleburg verbreiten, nachdem seine Mannschaft in der Woche zuvor in letzter Minute ein 1:1-Unentschieden beim FSV Werdohl errungen hatte. Janik Hülsmann war es vor Wochenfrist, der die Grün-Weißen in der Nachspielzeit zum Ausgleich schoss – und gegen Bad Berleburg auch in Führung brachte. So war die Partie zwischen dem TuS und dem VfL gerade einmal 15 Minuten alt, als der 22-Jährige sein drittes Saisontor erzielte und die Weichen stellte.

Damit aber nicht genug, legte Langenholthausen schnell nach und baute den eigenen Vorsprung keine 180 Sekunden später schon auf 2:0 aus. Falk Fischer war zur Stelle und markierte in der 18. Minute den zweiten Treffer der Mayer-Elf, die im ersten Durchgang phasenweise wie aus einem Guss spielte. Die teilweise tristen Auftritte in den vergangenen Wochen waren wie weggeblasen – vieles erinnerte derweil an den überzeugenden Auftritt aus dem Hinspiel, als Langenholthausen den VfL Bad Berleburg auf dessen Terrain vorführte und mit 5:0 triumphierte.

Und da die Badestädter auch im Rückspiel keine Lösung gegen spielfreudige Hausherren fanden, zappelte das Leder in der 27. Minute schon zum dritten Mal im Kasten des Tabellenzwölften. Dieses Mal war es Dominik Guntermann, der sich in die Torschützenliste eintrug und bereits früh eine Vorentscheidung herbeiführte. Daran änderte auch der Anschlusstreffer von Kai-Phillip Dengler in der 39. Minute nichts, da es postwendend wieder auf der Gegenseite einschlug. Langenholthausen Top-Torjäger Gian-Marco De Luca stellte mit dem 4:1 in der 42. Minute den klaren Pausenstand her.

In der zweiten Halbzeit nahmen die Grün-Weißen dann spürbar den Fuß vom Gaspedal, um nicht Gefahr zu laufen, doch noch einmal um den Sieg bangen zu müssen. Der Aufsteiger ließ das Leder gekonnt durch die eigenen Reihen pendeln, brachte den Gegner damit ins Laufen und sorgte so dafür, dass die Negativserie von sieben sieglosen Spielen in Folge zum Abschluss eines unfassbaren Jubiläumsjahres ihr Ende fand. Wenig überraschend war daher auch der Pausenstand gleichzeitig das Resultat bei Abpfiff, womit Langenholthausen für einen krönenden Abschluss des Jahres 2019 sorgte.

Durch den sechsten Saisonsieg schob sich der TuS Langenholthausen am 17. Spieltag noch am SV Hüsten 09 vorbei und überwintert in der Landesliga Staffel 2 auf dem achten Tabellenplatz. Weiter geht es für die Grün-Weißen im Jahr 2020 am Sonntag, den 16. Februar, mit der Partie bei Titelkandidat SpVgg Hagen 1911.