Gian-Marco De Luca schießt Drolshagen ab

Foto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de

Der TuS Langenholthausen hat am Sonntag, den 08. September, in die Erfolgsspur zurückgefunden und eine von Euphorie getragene Woche mit einem 4:0 (2:0)-Heimsieg gegen Mitaufsteiger SC Drolshagen gekrönt. Im letzten Heimspiel vor der Partie in der VELTINS-Arena auf Schalke führte Gian-Marco De Luca die Grün-Weißen im Alleingang zurück in die Erfolgsspur und erzielte alle vier Treffer für die Hausherren. Mit einem Doppelpack hatte der Angreifer die Weichen frühzeitig auf Sieg gestellt (3. und 20.), ehe er nach dem Seitenwechsel seine Tore drei (57.) und vier (86.) erzielte.

Nach den klaren Niederlagen gegen die SpVgg Hagen 1911 (0:3) und beim SC Obersprockhövel (0:5) war der TuS Langenholthausen auf dem Boden der Tatsachen in der Landesliga Staffel 2 angekommen und gefordert, gegen Mitaufsteiger SC Drolshagen eine Reaktion zu zeigen. Allerdings fehlte im TuS-Aufgebot unter anderem Torjäger Falk Fischer, der rotgesperrt nur zuschauen durfte. Seinen Job übernahm aber frühzeitig Gian-Marco De Luca, der schon nach drei Minuten vor SC-Keeper Tom Gummersbach auftauchte und die Führung für die Grün-Weißen erzielte.

Drolshagen ließ sich von dem frühen Gegentor allerdings nicht groß verunsichern und hatte in der ersten Halbzeit auch seine Möglichkeiten. Die Defensive der Hausherren saß nicht immer sattelfest, doch Torwart Sebastian Beutler meisterte alle Prüfungen, denen er sich unterziehen musste, souverän. Und während sich Langenholthausen hinter auf seinen Keeper verlassen konnte, trumpfte offensiv Gian-Marco De Luca groß auf, erhöhte in der zwanzigsten Minute auf 2:0 und stellte damit den komfortablen Pausenvorsprung her.

Der Torhunger des 30-Jährigen war mit dem Doppelpack im ersten Durchgang aber noch längst nicht gestillt. In der 57. Minute schlug Gian-Marco De Luca bereits zum dritten Mal an diesem Nachmittag zu und erhöhte auf 3:0, womit die Messe eigentlich schon fast gelesen war. Für die endgültige Entscheidung sorgte aber ausnahmsweise nicht der Mittelstürmer der Hausherren, sondern Drolshagens Abwehrspieler Yannik Bieker, der in der 75. Minute seine zweite gelbe Karte sah und folglich frühzeitig zum Duschen geschickt wurde.

In Überzahl ließ Langenholthausen dann nichts mehr anbrennen – Drolshagen fand sich mit der Niederlage am Düsterloh ab. Dennoch hatte die Partie kurz vor dem Ende noch ein weiteres Kapitel zu bieten, als der überragende Gian-Marco De Luca auch noch den Schlusspunkt setzte und seinen Sahnetag mit dem 4:0 vollendete (86.).