Kombinieren statt Beton bohren

Foto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.deFoto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de

Der TuS Langenholthausen gastiert am Sonntag im Derby der Fußball-Bezirksliga 4 beim TuS Sundern (15 Uhr, Röhrtal-Stadion).

Sie sind wieder mitten im Geschäft. Nach dem 3:1-Erfolg am Donnerstag im Nachholspiel beim SV Oberschledorn/Grafschaft ist Fußball-Bezirksligist TuS Langenholthausen in der Staffel 4 auf Platz zwei geklettert und könnte in den kommenden Wochen durchaus noch einmal ins Aufstiegsrennen eingreifen.

Denn nach dem Derby am Sonntag beim TuS Sundern hat das Team von Trainer Uli Mayer gegen den Liga-Dritten BC Eslohe (22. April/15 Uhr, Sportplatz Düsterloh) und den Spitzenreiter SV Brilon (29. April) die beste Gelegenheit in direkten Duellen weiter den Boden gutzumachen, den man mit den Punktverlusten gegen VfB Marsberg (0:2), SV Herdringen (0:1) und SG Serkenrode/Fretter (3:3) verloren hat.

Aber zunächst steht die ambitionierte Aufgabe im Röhrtal auf dem Programm. „Wir freuen uns auf dieses Spiel, denn ich gehe davon aus, dass wir auf eine Mannschaft treffen, die auch Fußball spielen will und das liegt uns natürlich“, sagt TuS-Trainer Mayer. „Zuletzt sind wir auf Gegner getroffen, gegen die ausschließlich Beton bohren angesagt war.“

Die morgigen Gastgeber fertigten zuletzt den SV Herdringen mit 6:1 ab und gewannen auch bei GW Allagen, so dass sie die Langenholthausener wie schon im Hinspiel am Düsterloh (1:1) sicherlich fordern werden.

Trainer Mayer hofft auf mehr Räume

„Ich hoffe, dass wir ein attraktives Derby sehen, wir endlich mal wieder mehr Räume bekommen und unser Kombinationsspiel aufziehen können“, so Uli Mayer, der im Rückblick auf das Donnerstagsspiel zwiegespalten war. „Das Ergebnis ist auf jeden Fall in Ordnung, aber ich hätte mir gewünscht, dass wir auch mal zwei Halbzeiten optimal durchziehen können.“

Aber vielleicht gelingt den Grün-Weißen das ja am Sonntagnachmittag, zumal man fast die Bestbesetzung aufbieten kann. Nur die an der Leiste verletzten Oliver Haarmann (Trainer Mayer: „Das ist bei ihm eine langwierige Geschichte“) und Benny Menke (Verletzung im Training) sowie der urlaubende Kevin Grote fallen aus.

Pokalfinale terminiert

Das Pokalendspiel gegen den Westfalenligisten SC Neheim an Christi Himmelfahrt ist jetzt auch exakt terminiert, Um 16.30 Uhr geht es in der Küppelkampfbahn in Freienohl um das Ticket für den Westfalenpokal. Allerdings ist der TuS in dieser Partie nur krasser Außenseiter.