TuS legt sensationellen Start hin

Foto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de

Der TuS Langenholthausen bleibt in der Fußball-Bezirksliga 4 weiterhin im Aufstiegsrennen. Im Heimspiel gegen den TuS Warstein landeten die Kicker vom Düsterloh am Sonntagnachmittag einen hochverdienten 5:0 (2:0)-Sieg und bleiben dem Führungsduo aus Brilon und Eslohe auf den Fersen.

„Das war ein Pflichtsieg. Wir hatten erwartet, dass wir klar gewinnen würden, und das haben wir auch in die Tat umgesetzt“, sagte Trainer Uli Mayer. Allerdings war er nicht in allen Punkten einverstanden mit der Leistung seiner Mannschaft.

Die führte nämlich schon nach etwas mehr als vier Minuten mit 2:0 und schaltete danach etwas in den Verwaltungsmodus. „Wir haben uns nach dem schnellen Vorsprung zu viele Fehler in der Vorwärtsbewegung geleistet und spielen unsere Kombinationen nicht sauber zu Ende“, so Uli Mayer. „Und wir waren nicht mehr konzentriert in der Zweikämpfen.“

Der Start der Grün-Weißen war aber sensationell. Nach 31 Sekunden zappelte der Ball bereits im Warsteiner Tor: Tim Rademacher öffnete den Raum mit einem klugen Ball über die Gäste-Abwehr, und Marcus Brüll knallte die Kunststoffkugel unter die Latte.

Nur wenig später flankte Gian-Marco de Luca präzise auf Falk Fischer, und dessen Kopfball fälschte Warsteins Christian Korsch unhaltbar für seinen Keeper Alexander Fegler ins eigene Tor ab (5.).

Fischers Weitschuss-Versuche

Glück für die Bierstädter, dass ein Kopfball von Brüll noch so gerade auf der Linie abgewehrt werden konnte, aber danach spielte der TuS nicht mehr so zielstrebig und kreierte kaum noch Chancen. Gefährlich wurde es nur bei Weitschüssen von Falk Fischer.

Warstein kam durch die Langenholthausener Nachlässigkeiten besser ins Spiel, hatte in Durchgang eins dennoch nur eine Chance – Philipp Grafe nutzte aber Gretes Stellungsfehler per Kopf nicht aus (31.). Auf der Gegenseite scheiterte De Luca nach starkem Pass von Marco Lemke an Torwart Fegler (38.).

Nach dem Wechsel legte der TuS wieder „eine Schüppe“ drauf. Ein perfektes Zuspiel des eingewechselten Oliver Haarmann verwertete Julian Kellermann eiskalt zum 3:0 (51.) und der gleiche Spieler traf auch neun Minuten später, nachdem Warsteins Justin Schindler zuvor nahezu fährlässig den möglichen Anschlusstreffer verpasst hatte.

Danach kontrollierte der TuS die Partie gegen einen bemühten, aber glücklosen Kontrahenten. De Luca (65.) und Fischer (77.) verpassten zunächst den möglichen fünften Treffer, den dann De Luca aber souverän erzielte, als er nach einem überraschenden Querschläger an den Ball kam und den TuS-Torwart umkurvte (81.).

Trainer Uli Mayer hakte die Partie schnell ab und kündigte für die nächste Aufgabe in Marsberg bereits eine weitere Rotation an. „Wir haben 5:0 gewonnen, da kann ich nicht so viel meckern“, so der Coach. „Aber wir müssen konzentriert weitermachen und werden bei unserem breit aufgestellten Kader auch in den nächsten Wochen andere Formationen aufs Feld schicken.“