TuS setzt auf neue Defensivstärke

Foto: Rico Schulte, match-day.deFoto: Rico Schulte, match-day.de

Der Aufwärtstrend ist unverkennbar und wird auf dem Punktekonto mit zwei Siegen in Folge (1:0 gegen Oberschledorn/3:0 in Sundern) dokumentiert – Fußball-Bezirksligist TuS Langenholthausen kommt in der Staffel 4 so langsam ins Rollen.

Die Grün-Weißen möchten den Erfolgsweg natürlich gerne weitergehen, allerdings bekommen sie am Sonntag hochkarätigen Besuch: Landesliga-Absteiger BC Eslohe gibt seine Visitenkarte am Düsterloh ab und auf der stehen aktuell fünf Siege und vier Unentschieden.

Das bislang noch ungeschlagene Team von Trainer Carsten Krämer hat die Vorschusslorbeeren auf den sofortigen Wiederaufstieg bisher bestätigt und hat auswärts bereits zehn Punkte geholt.

Trotzdem ist man im Lager der Langenholthausener optimistisch, dass man für eine Überraschung sorgen kann. „Wenn wir unser Spiel spielen, defensiv wieder so gut organisiert stehen wie in den beiden zurückliegenden Spielen, dann ist eigentlich egal wer kommt“, sagt Trainer Uli Mayer – allerdings nicht ohne gebührenden Respekt vor dem BCE.

Rademacher und Zöller coachen

„Aber wir haben gute Leute in unseren Reihen, um jederzeit Chancen kreieren zu können“, sagt Mayer, der am Sonntag aus Urlaubsgründen von Tim Rademacher (auf dem Feld) und Dennis Zöller (an der Seitenlinie) vertreten wird. Rademacher wird erneut in der Viererkette für Stabilität Sorgen. „Er ist unser Dirigent und er wird die Mannschaft führen“, so Uli Mayer.

Personell hat sich die Lage für den TuS wenig aufgehellt. Spielmacher Dominik Beutler, bei dem in der kommenden Woche eine weitere Kernspintomographie vorgenommen wird, fehlt aufgrund seiner Sprunggelenk-Verletzung wohl noch mindestens bis Mitte November.

Auch David Wagner und Steffen Kuhnert fallen weiterhin verletzt aus. Fraglich ist noch der Einsatz von Lars Kabath, der immer noch Leistenprobleme beklagt.