TuS glänzt mit starker Defensive

Foto: Rico Schulte, match-day.de

Dieser Sieg gibt Luft, Zuversicht und weiteres Selbstvertrauen. Fußball-Bezirksligist TuS Langenholthausen feierte am Sonntag beim TuS Sundern den ersten Auswärtssieg – im Röhrtalstadion gewannen die Grün-Weißen mit 3:0 (1:0).

„Die Jungs haben das richtig gut gemacht“, lobte Trainer Uli Mayer seine Mannschaft. „Wir haben nicht nur den zweiten Sieg in Folge geschafft, sondern sind auch zum zweiten Mal ohne Gegentor geblieben. Das freut mich sehr.“

Die Gastgeber besaßen zwar gleich zu Beginn eine gute Führungschance, danach zeigte der TuS aber eine sehr zuverlässige Defensivarbeit – nicht zuletzt auch ein Verdienst von Tim Rademacher, der der Langenholthausener Viererkette mit seiner Routine sehr viel Sicherheit verlieh, sowie Moritz Schültke auf der linken Abwehrseite. „Sie haben ihre Aufgaben richtig gut gelöst“, so Uli Mayer.

Führung gibt Sicherheit

Als dann Julian Gawenda nach einem feinen Diagonalpass von Werner Koch eiskalt TuS-Torwart Kinnbacher „ausguckte“ und das 1:0 erzielte (26.), gewann der TuS-Auftritt noch mehr Sicherheit.

Vor der Pause hätten Werner Koch (16-Meter-Schuss an den Außenpfosten) und Dominik Guntermann (scheiterte alleine vor Kinnbacher) schon alles klar machen können. Aber bereits drei Minuten nach der Pause war die Partie auf Auswärtssieg gestellt. Einen Freistoß von Marco Lemke verlängerte Pieper per Kopf ins eigene Tor.

Die Gastgeber hatten im weiteren Spielverlauf zwar mehr Spielanteile, konnte aber überhaupt keine Möglichkeiten kreieren. „Wir haben sie bis zur Mittellinie spielen lassen, aber nichts zugelassen, was uns hätte gefährlich werden können“, so Trainer Mayer.

Konter führt zum Endstand

Die Langenholthausener verteidigten geschickt und lauerten immer wieder auf Konter. Einer führte schließlich zum 3:0 durch Julian Gawenda, der zusammen mit Alexander Ollesch die Gastgeber-Abwehr immer wieder beschäftigte.

Mit den beiden Erfolgen im Rücken können die Grün-Weißen nun beruhigt in das Duell mit Landesliga-Absteiger BC Eslohe gehen.