TuS-Trainer Mayer: „Wir werden wieder alles ‘reinwerfen“

Foto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de

Die Erleichterung über den ersten Saisonsieg zog sich durch die ganze Woche. Beim Fußball-Bezirksligisten TuS Langenholthausen war das Erfolgserlebnis gegen Kirchhundem (3:1) ein richtiger Stimmungsaufheller. Jetzt will das Team am Sonntag beim TSV Bigge-Olsberg nachlegen – der Anstoß in der Sparkassen-Arena erfolgt um 15 Uhr.

„Uns ist allen schon ein Stein vom Herzen gefallen“, sagte TuS-Trainer Uli Mayer. „Endlich sind wir belohnt worden für unsere Bemühungen, dabei hat die Mannschaft den Willen gezeigt, unbedingt gewinnen zu wollen.“

Dass man nun zum Schlusslicht der Liga reisen muss, misst Trainer Uli Mayer keine besondere Bedeutung bei. „Es ist egal, gegen welchen Gegner wir spielen. Wir wollen versuchen, unser Spiel durchzubringen. Und wir werden auch diesmal alles ‘reinwerfen, was wir haben, um von dort etwas mitzunehmen.“

Beutler-Einsatz fraglich

Daher fahren die Grün-Weißen auch mit neu gewonnenem Selbstvertrauen in den Hochsauerlandkreis. Allerdings bangt der TuS um den Einsatz von Dominik Beutler. Der Spielmacher, der gegen Kirchhundem mit einem lädierten Sprunggelenk in die Partie gegangen war, knickte zu Beginn der zweiten Halbzeit unglücklich um und musste ausgewechselt werden. In dieser Woche konnte der 22-Jährige nur Lauftraining absolvieren. „Es ist ärgerlich, dass ich dem Jungen keine Pause gönnen kann“, sagt Trainer Mayer und verweist auf die Wichtigkeit des Mittelfeldakteurs.

Am Donnerstag kam beim Training mit der Verletzung von Steffen Kuhnert – vermutlich ein Bänderriss – weiteres Pech hinzu. Nur gut, dass Julian Gawenda und Alexander Ollesch aus dem Urlaub zurückgekehrt sind und zumindest wieder im Kader stehen.

Auch Kapitän Marco Lemke war nach der Partie gegen Kirchhundem angeschlagen. „Da sieht es aber gut aus“, sagt der Langenholthausener Coach.