Kevin Grote trifft kurz vor Schluss zum Sieg

Foto: Rico Schulte, match-day.deFoto: Rico Schulte, match-day.de

Eine Halbzeit hui, die zweite war nicht mehr ganz so gut! So lautete das Fazit beim TuS Langenholthausen nach dem Testspiel beim A-Ligisten FC BW Gierskämpen. 3:2 (1:0) hieß es am Ende aus Sicht des heimischen Fußball-Bezirksligisten, und der prodizierte neben viel Licht auch etwas Schatten.

„Aber eigentlich können wir zufrieden sein“, sagte TuS-Trainer Ulrich Mayer und blickte auf eine muntere Partie zurück, in der die eigene Mannschaft über weite Strecken das Sagen hatte und bereits nach zehn Minuten durch Tim Rademacher in Führung gehen konnte. „Das ging in Ordnung, auch danach hat mir die Leistung gefallen“, lobte Mayer seine Akteure, die weiter Druck machten und auch nach dem 1:0 gute Chancen hatten. „Wir hätten bis zur Pause durchaus mit 2:0 oder 3:0 führen können.“

2:0-Führung durch Gawenda

Die Langenholthausener Dominanz hielt auch nach dem Seitenwechsel, und Julian Gawenda besorgte in der 58. Minute das bis dahin hoch verdiente 2:0. Was sich aber danach auf dem Gierskämpener Kunstgrün abspielte, war nicht mehr so ganz nach Mayers Geschmack. „Da stimmte die Ordnung nicht mehr“, grantelte der TuS-Coach und ärgerte sich ein wenig, weil sich seine Mannen fortan an den nun sehr tief stehenden Gastgebern ein ums andere Mal festliefen. „Die haben auf unsere Fehler gewartet, und das haben sie sehr gut gemacht“, so Mayer.

Gierskämpens Kontertaktik war denn auch in der 68. Minute erfolgreich, als Nico Schwedler einen Gegenzug zum 1:2 nutzte. Danach war Kenneth Blaschke per Foulelfmeter zum Ausgleich erfolgreich (79.) – ehe schließlich Kevin Grote dann doch noch den Siegtreffer für Langenholthausen erzielen konnte (89.). „Ein spätes Tor, aber ein schönes“, freute sich nicht nur Ulrich Mayer über den Erfolg beim erwartet starken A-Ligisten.

Mit der Entwicklung zufrieden

Insgesamt gesehen sieht Mayer seine Mannschaft aber auf einem guten Weg. „Dieses neuformierte Team wächst zusammen, es läuft bei uns immer besser.“

TuS Langenholthausen: Bentler (46. Wiesehöfer) – Allenstein, Schültke, Wagner, Kabath – Arf, Lemke – Guntermann, Kuhnert (57. Kevin Grote), Gawenda (69. Alexander Grote) – Rademacher. Tore: 0:1 (10.) Rademacher, 0:2 (58.) Gawenda, 1:2 (79.) Schwedler, 2:2 (79./Foulefmeter) Blaschke, 2:3 (89.) Kevin Grote.