TuS hat der Ehrgeiz noch einmal gepackt

Foto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de

Der Klassenerhalt ist geschafft, jetzt kann der TuS Langenholthausen die beiden letzten Saisonspiele am Sonntag beim TuS Sundern (15 Uhr) und eine Woche später gegen den stark abstiegsgefährdeten SV Schmallenberg/Fredeburg mit großer Gelassenheit angehen.

Eigentlich. Denn Spielertrainer Michael Erzen und seine Mannschaft haben noch den Ehrgeiz, die Saison mit zwei Ausrufezeichen zu Ende zu bringen.

„Mit einem Sieg können wir an Sundern vorbeiziehen, und dementsprechend lohnt es sich, noch einmal alles zu geben“, bestätigt Erzen, dass der Ehrgeiz, die Saison mit einem einstelligen Tabellenplatz zu beenden, ziemlich groß ist.

Die derzeit gute Stimmung am Düsterloh verdeutlichte die „gute und intensive“ (Erzen) Trainingseinheit am Donnerstag. „Und anschließend haben wir nach langer Zeit alle noch lange zusammengesessen und haben einige Dinge besprochen“, so der TuS-Spielertrainer.

Personell sieht es für Sonntag auch sehr ordentlich aus. Die Waden-Verletzung, die sich Deniz Akgül am vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen SV Dorlar-Sellinghausen zugezogen hat, stellte sich als nicht so gravierend heraus, so dass der Angreifer in Sundern im Kader steht. Auch Torwart Daniel Wiesehöfer ist wieder dabei, nachdem er zweimal aus privaten Gründen gefehlt hatte. Lediglich Defensivakteur Sebastian Rosbach muss aus privaten Gründen passen.