Langenholthausen feiert auch im Rückspiel einen Kantersieg

Foto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.deFoto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de

Auch im ersten Pflichtspiel des Jahres 2016 bleibt die Krise des Fußball-Bezirksligisten TSV Aue-Wingeshausen allgegenwärtig. Wie im Hinspiel (0:7) kassierten die Wittgensteiner im Heimspiel gegen den FC Langenholthausen eine herbe Klatsche und verloren verdient mit 0:6 (0:2). „Wir haben uns letztlich zwar mit erhobenen Haupt präsentiert, aber wir haben natürlich trotzdem verdient verloren“, so Trainer Marco Schneider.

Die Anfangsphase gestaltete die „Wester“-Elf weitgehend ausgeglichen, so dass erst nach rund zwanzig Minuten die so typischen Unkonzentriertheiten des Aue-Wingeshäuser Spiels der Hinrunde wiederkehrte: Safet Tupalla profitierte von der passiven Deckung des TSV und schoss aus der Drehung zur Führung der Gäste ein. Kurz vor der Pause patzte der TSV erneut: Die Gäste fingen einen TSV-Einwurf ab und Tupalla traf zum zweiten Treffer des Tages. Im zweiten Durchgang zeigte der TSV ein kurzes Aufbäumen, doch offensiv fehlte den Wittgensteinern einfach die Durchschlagskraft. Als Deniz Akgül (57.) und Marco Lemke (63.), der mit einem krachenden 35-Meter-Schuss traf, auf 4:0 erhöhten, war die 15. Saisonniederlage endgültig besiegelt.

In der Schlussphase kämpfte die Mannschaft von Marco Schneider zwar noch aufopferungsvoll, doch Langenholthausen zeigte sich gnadenlos und machte das halbe Dutzend Tore voll: Fatos Tupalla per 20-Meter-Lupfer (76.) und erneut Lemke (80.) sorgten letztlich für das deutliche Resultat.