TuS-Vorsatz: Defensive nicht vernachlässigen

Foto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.deFoto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de

Mit großem Optimismus startet Fußball-Bezirksligist TuS Langenholthausen in das Punktspieljahr 2016. Die erste Aufgabe beschert den Grün-Weißen zwar die weite Fahrt zum Tabellenvorletzten TSV Aue-Wingeshausen, aber auch eine lösbare Aufgabe.

„Das ist für uns ein sehr wichtiges Spiel, in dem wir unbedingt gewinnen wollen“, sagt Spielertrainer Michael Erzen. „Aber wir sind gut vorbereitet und sollten das aufgrund unserer Physis auch schaffen.“

Dass sich die Wittgensteiner unabhängig von der Platzierung aus der Bezirksliga zurückziehen, spielt für Erzen keine Rolle. Stattdessen setzt man auf die eigenen Stärken. Und die sind eindeutig in der Offensive.

Aber der TuS hat sich laut Erzen auch in der Abwehrarbeit verbessert. „Da hat es ja bei uns immer wieder mal gehapert“, räumt der TuS-Spielertrainer ein und führt die Testspielpartie gegen die SpVgg. Nachrodt an, in der man nach einer 5:2-Führung noch mit 5:6 verlor. „Wir haben daraus gelernt und viele Erkenntnisse gewonnen.“

Somit geht der TuS am Sonntag in die Partie mit dem festen Vorsatz, die Defensive nicht zu vernachlässigen und nach vorne mit schnellen und direkten Angriffen aufzuwarten.

Personell gibt es keine Ausfälle. Fatos Tupella hat seine Wadenverletzung mittlerweile auskuriert.