Kompakte Defensive, mutige Konter

Foto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.deFoto: Dietmar Reker, www.sportpresse-reker.de

Sechs Spiele – drei Siege, drei Niederlagen. Die Startbilanz in der Fußball-Bezirksliga 4 ist für den TuS Langenholthausen durchwachsen ausgefallen. Und ausgerechnet jetzt müssen die Grün-Weißen beim aktuellen Tabellenzweiten SuS Langscheid/Enkhausen antreten.

Aber im Lager der Düsterloh-Kicker freut man sich durchaus auf die sonntägliche Partie im Langscheider Sportpark. „Das ist ein Spiel, in dem wir zeigen können, was wir wirklich drauf haben“, sagt Spielertrainer Michael Erzen.

Zuletzt gegen Plettenberg (0:2) präsentierte sich der TuS wieder einmal von seiner schwächeren Seite. „Da haben wir im Kollektiv versagt“, so Erzen, weil man gegen einen defensiv eingestellten Gegner keine spielerischen Lösungen fand. „Langscheid liegt uns eher“, glaubt der TuS-Coach, „weil die den fußballerischen Weg bevorzugen und offensiv spielen.“

Erzen sieht sein neu zusammengestelltes Team noch nicht wirklich in der Liga angekommen. „Wenn der Gegner aggressiv und zweikampfbetont spielt, dann haben wir noch Probleme. Daher wird die Mannschaft auch noch einige Spiele benötigen, bis wir unsere wahre Stärke entfalten können.“

In Langscheid gehen die Lan-genholthausener zwar als Außenseiter in die Partie, aber ganz chancenlos sieht Michael Erzen sein Team nicht. „Wir müssen defensiv konzentriert sein und unsere Konterangriffe mutig zu Ende spielen“, so der TuS-Coach.

Personell gibt es neben dem letztmals gesperrten Deniz Akgül zwei weitere Ausfälle zu beklagen. Bei Patrick Rüth ist der Muskelfaserriss scheinbar nicht auskuriert gewesen, und Philipp Grabowski kann wegen einer Nebenhöhlen-Entzündung auch diesmal nicht mitwirken, nachdem er schon gegen Plettenberg ausgefallen war.