TuS ist mit Hohenlimburg auf Augenhöhe

Foto: Mark Sonneborn, WestfalenpostFoto: Mark Sonneborn, Westfalenpost

Fußball-Bezirksligist TuS Langenholthausen zog sich am Sonntagnachmittag bei der 2:3 (0:1)-Niederlage gegen den SV Hohenlimburg 10 sehr ordentlich aus der Affäre. Man merkte beiden Teams auf dem Sportplatz Düsterloh allerdings an, dass sie mitten in der Vorbereitung stecken.

Von Spielfluss konnte noch keine Rede sein. Dennoch sahen die Zuschauer fünf Tore. Und dass dabei der Landesligist als Sieger vom Platz ging, war keineswegs eine Selbstverständlichkeit.

Zwar ging Hohenlimburg in der 39. Minute durch Platt in Führung, doch bis dahin waren echte Chancen Fehlanzeige. Die Teams begegneten sich absolut auf Augenhöhe. Allenfalls minimale Vorteile konnte man dem Favoriten bescheinigen.

Nach dem Wechsel diktierten kurzzeitig die Gastgeber das Geschehen auf dem Kunstrasen. In der 50. Minute gelang Dardan Fazlija der nicht unverdiente Ausgleich zum 1:1. Keine fünf Minuten später brannte es erneut lichterloh im SV-Strafraum. Fazlija kam über die rechte Seite, zog in den Strafraum und wurde von Schulte gelegt. Schiedsrichter Daniel Dembinski (Arnsberg) zeigte sofort auf den Punkt. Safet Tupalla trat an und ließ dem Ex-Langenholthauser Keeper Nils Langwald keine Chance – 2:1 für den Bezirksligisten.

Nun machten die Zehner Druck und erarbeiteten sich gute Chancen. Langenholthausen wurde zurückgedrängt und kam nur noch durch Konter vor das Langwald-Tor. In der 82. Minute gelang Mik Kunkel der verdiente Ausgleich. Der Führungstreffer fiel in der 87. Minute. Abermals war Kunkel der Torschütze.

TuS-Trainer Michael Erzen zeigte sich mit der Leistung seines Teams hoch zufrieden, besonders vor dem Hintergrund, dass die Hohenlimburger Tags zuvor gegen VSV Wenden (ebenfalls Bezirksliga) mit 10:2 siegten. „Meine Mannschaft hat das sehr gut gelöst. Wir haben gut gegengehalten und uns dabei sogar die Chancen zur Führung erarbeitet“, meinte Erzen nach dem Spiel.

TuS Langenholthausen: Wiesehöfer – Trawinski, Lemke (59. Grabowski), Rosbach (52. Michael Erzen), Caliskan, Zöller, Fazlija, Rainer Erzen, Emin Günes, Ömer Günes, Tupalla – Tore: 0:1 (39.) Platt, 1:1 (50.) Fazlija, 2:1 (55., Foulelfmeter) Tupalla, 2:2, 2:3 Kunkel (82./87.).