Kampf gegen personelle Not wird mit 3:3 belohnt

Foto: Rico Schulte, match-day.deFoto: Rico Schulte, match-day.de

Der TuS Langenholthausen trotzt der derzeit schlechten personellen Lage und erkämpfte sich im Testspiel beim Landesligisten SV Hüsten 09 ein 3:3 (1:2)-Unentschieden. Nach Philipp Grabowski’s frühen Führungstreffer glich René Weißbach zwei Mal einen Rückstand aus.

Beide Teams traten mit starken Personalproblemen gegeneinander an. Bei Hüsten stand nur Trainer Torsten Garbe als Auswechselspieler bereit, bei Langenholthausen saßen mit Sven Bonner und Tim Lösse immerhin zwei Spieler auf der Bank. Der Kader des Bezirksligisten war aber ohnehin schon mit Spielern aus der Reservemannschaft aufgefüllt worden.

Die Gäste trotzten der personellen Not aber zunächst am besten und gingen schon nach vier Minuten durch einen platzierten Schuss von Philipp Grabowski in Führung. Danach hatten die Hüstener zwar Feldvorteile, ließen defensiv aber einiges zu. 09-Keeper Tobias Johnke war es zu verdanken, dass René Weißbach in der ersten halben Stunde nicht schon auf 2:0 oder 3:0 für den TuS erhöhte.

Die schwache Chancenverwertung der Langenholthausener rächte sich schließlich in der dreißigsten Minute. Da war Lukas Gebhardt zur Stelle und traf zum 1:1. Nun gewannen die Hausherren Oberwasser und schafften noch vor der Pause die Wende. In der 43. Minute erzielte Giovanni Cannata die 2:1-Pausenführung für den Landesligisten.

Der zweite Durchgang begann aber ähnlich wie der Erste. Dieses Mal waren noch keine 120 Sekunden gespielt, als René Weißbach den 2:2-Ausgleich für die Gäste markierte. Der zur Pause für Jan Schultealbert eingewechselte Torsten Garbe brachte den SV Hüsten 09 aber zehn Minuten vor dem Ende erneut in Front, doch René Weißbach traf in der 88. Minute zum 3:3-Endstand.

Bilder vom Testspiel hat Rico Schulte zusammengestellt: